Mitgliederinfo

Mitgliederinfo Sommer 2019

Es tut sich vieles bei der Sag es! eG. Als ehrenamtliche Vorstände sind wir – Nils Adolph und Burghard Flieger intensiv gefordert, die Neustrukturierung voranzubringen. Die wichtigsten Entwicklungen versuchen wir nachfolgend in vier kurzen Absätzen zu veranschaulichen. Bei Fragen, Anregungen, Kritiken oder Korrekturen zögern Sie bitte nicht unser Vorstandsmitglied Nils Adolph telefonisch unter 0151 5555 9237 oder per mail an info@sages-eg.de zu kontaktieren.

1. Harte Fakten: der Jahresabschluss 2018

Bei der letzten Generalversammlung wurde der Jahresabschluss 2018 verabschiedet. Dieser erwies sich für die neu übernehmenden Vorstände als ernüchternd. Laut Bilanz 2018 verfügt die Sag es! Über ein Geschäftsguthaben von 18.158,96 €. Davon sind allerdings zwei Beträge abzuziehen. Zum einen der aus dem Jahr 2017 stammende Verlustvortrag von – 5.635,44€ und ein aus dem Jahr 2018 stammender Jahresfehlbetrag von – 4.626,93 €. Somit ist jeder der 181 Geschäftsanteile rein rechnerisch nur noch 43,63€ wert (ursprünglicher Wert: 100€). Als richtige Konsequenz wurde daher von den Mitgliedern in der Generalversammlung eine Begrenzung der Ausgaben auf das rechtlich Erforderliche beschlossen. Diesem Beschluss wird selbstverständlich gefolgt. Abgesehen von den unvermeidlichen den Kosten für Webhosting, Mitgliederverwaltung, Prüfungsverband- und Notarkosten wurden bislang jegliche Ausgaben vermieden.

2. Erfreulicher Zwischenschritt: Gemeinnützigkeit der Sag es!

Anfang des Jahres wurde die Sag es! vom Finanzamt Freiburg als gemeinnützig anerkannt. Wir dürfen seitdem als gemeinnützige eingetragene Genossenschaft firmieren. Inwieweit dies rechtlich korrekt mit kleinem g vor dem eG erfolgen kann, wird gerade geklärt. Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die Sag es!? Zunächst sind wir nun ab 2029 zum Ausstellen von Spendenbescheinigungen berechtigt. Falls sie also unsere unten vorgestellten Engagements und Aktivitäten mit einer kleinen Spende unterstützen möchten, können Sie solche Geldzuwendungen bestätigen nach einer Bestätigung von uns als Spende von Ihrer Steuerlast abziehen. Darüber hinaus sind wir von der Körperschafts- und Gewerbesteuer befreit und dürfen die ebenfalls steuerbefreite Ehrenamtspauschalen abrechnen– was ab 1.1.2020 immense Auswirkungen auf unser bislang nachhaltigstes Engagement haben wird: die Weiterentwicklung der bisher rein professionell organisierten Nachbarschaftshilfe.

3. Zukunftsweisendes: digital gestützte Organisation der Nachbarschaftshilfe

Während eines Besuchs bei einer professionell organisierten Nachbarschaftshilfe in München überzeugten sich unsere Aufsichtsräte Karl-Wilhelm Strödter und Martina Haas zusammen mit den beiden Vorständen persönlich von deren hervorragenden Leistungen des dort genutzten Helferportals. Das Besondere beim Helferportal, zusammen mit den qualitativ hochwertigen Tätigkeiten der persönlichen Nachbarschaftshelfer*innen, ist die Digitalisierung interner Prozesse. Neue logistische und technische Lösungen erleichtern durch das Portal und die dahinter steckende Plattform in bislang unbekanntem Ausmaß eine intensive Konzentration auf die alltägliche Praxis des Helfens. Außer den allfälligen Finanzierungsanträgen für die Einführung organisieren wir für den 4. Dezember 2019 um 17:30 Uhr einen Vortrag des Promotors des Helferportals Thomas Oeben im neuen Rathaus im Stühlinger, Fehrenbachallee 12 im Raum Schauinsland). Das Grußwort spricht der Erste Bürgermeister Ulrich von Kirchbach. Der Eintritt ist frei. Bitte halten Sie sich diesen Abend frei und reservieren Sie sich, sobald Sie die offizielle Einladung in den Händen haben einen Platz im Saal. Denn die Teilnehmeranzahl ist beschränkt.

4. Gegenwärtige Aktivitäten: Zwei aktive Mitgliedsorganisationen

Erfreulicherweise konnte die Sag es! in den vergangenen Monaten mit dem Netzwerk SPORT und dem Projekt DNA- Die Neuen Alten zwei Konzepte unter ihrem Dach einbinden, die den Satzungszwecken entsprechen. Bereits 2018 hat das Netzwerk SPORT erfolgreich ein Jahresprogramm mit zwölf verschiedenen Bewegungsangeboten von zwölf verschiedenen Trägern im Freiburger Osten für ältere Menschen und Menschen mit Behinderung auf die Beine gestellt. Dabei vereint das Netzwerk SPORT Sportvereine, Organisationen und Inklusionsprojekte in Freiburg. Kürzlich erhielt das Netzwerk SPORT den 2. mit 2.500 € dotierten Platz beim FAIR Ways Publikumspreis – ein schöner Erfolg. Damit starten die Planungen für das Programm des Netzwerks SPORT 2020, dessen nächstes Treffen am 11.09.2019 um 9:30 Uhr stattfindet.

Das zweite Projekt, DNA – Die Neuen Alten, widmet sich gemäß unserer Sag es!-Satzung der „Informationsverbreitung und Öffentlichkeitsarbeit einschließlich der Ermöglichung des Erfahrungsaustausches rund um Themen der Seniorenselbsthilfe, der Altenhilfe, der Inklusion und der Umsetzung bürgerschaftlichen Engagements.“ Wer DNA noch nicht kennt sollte sich auf ihrer brandneuen Homepage www.dieneuenalten.org umsehen oder den kostenlosen Rundbrief abonnieren, der monatlich mit vielen Tipps und Terminen über Engagement- und Hilfsmöglichkeiten informiert.

Sicherlich lassen sich mit dieser ersten kurzen Information nicht alle Fragen und Unklarheiten beseitigen. Fragen Sie gerne nach. Auch bei Anregungen, Kritiken oder Korrekturen zögern Sie bitte nicht Nils Adolph telefonisch unter 0151 5555 9237 oder per mail an info@sages-eg.de zu kontaktieren.

Mit genossenschaftsherzlichen Grüßen

Nils Adolph und Burghard Flieger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.